Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.
.
VereinVorstandFischerheimGeneralversammlung 2017ArchivGeneralversammlung 2016Generalversammlung 2015Generalversammlung 201390 Jahre FV-Montafon AktivitätenVereinsausflug 2016Freundschaftsfischen 2016Fischzuchtanstalt KoblachBesatzmaßnahmen 2015Gmewerch Tilisuna 2015Seeuferreinigung 2015Stammtisch 2015Rutenbaukurs 2015ArchivFliegenbinden 2014Vereinsausflug 2014Freundschaftsfischen 2014Räucherabend 2014Gmewerch Tilisuna 2014Fliegenfischerkurs 2014Blinker-Wobblerbau 2014Flurreinigung 2014Rutenbaukurs 20142. Stammtisch 20131. Stammtisch 2013Freundschaftsfischen 20131. Stammtisch 2012Vereinsausflug 2012Freundschaftsfischen 2012Jugend6. Veranstaltung 20175. Veranstaltung 20174. Veranstaltung 20173. Veranstaltung 20172. Veranstaltung 20171. Veranstaltung 20172. Veranstaltung 20161. Veranstaltung 20163. Veranstaltung 20152. Veranstaltung 20151. Veranstaltung 2015Archiv6. Veranstaltung 20145. Veranstaltung 20144. Veranstaltung 20143. Veranstaltung 20142. Veranstaltung 20141. Veranstaltung 20145. Veranstaltung 20134. Veranstaltung 20133. Veranstaltung 20132. Veranstaltung 20131. Veranstaltung 20134. Veranstaltung 20123. Veranstaltung 20122. Veranstaltung 20121. Veranstaltung 2012Kinder und Jugendausweis GewässerGewässerplanKapellseeAlpguesseenSchwarzseeKleiner PfannseeLangseeKessiseeScheidseenBrüllender SeeTilisunaseeGampadelsspeicherIll und SeitenbächeLitzSuggadinBaumaßnahmenGewässerrandstreifenFischerkartenGewässerplanAusgabestellenBedingungen, PreiseKulinarischesPortugiesischer FischeintopfGegrillter WolfsbarschForelle in der Salzkruste gegartSaiblingsfilet an WurzelwerkGefüllte ChampignonsLachsforellen-SulzGraved LachsForellen-CarpaccioBratforellenForellenfilet mit SafransauceForellenfilet mit Spagetti Lachs am Lagerfeuerdiverse Rezepte FliegenfischenEintagsfliegeKöcherfliegeSteinfliegeFliegenbindenRutenbauFliegenrute verkürzenReparaturenTipps & TricksFotogalerie
Fangbestimmungen
Fahrgenehmigungen
Termine
Links
Sponsoren
Impressum
FVM.png
printStartseite
Seite drucken
H
Steinfliege - Plecoptera

Steinfliegen - von denen es weltweit über 1800 Arten gibt - bevorzugen Gewässer mit bester Wasserqualität.
Die meisten von ihnen leben 1 - 4 Jahre als Larven am Gewässergrund, bevor sie nach der Metamorphose an die Wasseroberfläche schwimmen.
Danach verbringen sie 2 - 3 Wochen als Imago im Ufergebüsch, bis sie nach der Begattung zur Eiablage auf das Wasser zurückkehren.
Am Ufer erkennt man die Steinfliege an ihren flach über dem Hinterleib zusammengefalteten Flügelpaaren.

Der Körper ist aufgegliedert in Kopf, Brust (Thorax) und Hinterleib (Abdomen).
Der Thorax ist in drei Segmente geteilt an denen je ein Beinpaar sitzt.
Der Kopf besitzt zwei Fühler und am Abdomen befinden sich zwei Schwanzstacheln.

Die Verwandlung:
Mit der letzten Häutung gehen die Larven in das Nymphenstadium über, das durch größere Flügelscheiden gekennzeichnet ist. Aus den oft munteren, behenden Larven mit ihrem räuberischen Wesen werden nun träge Tiere, die nur noch wenig fressen. Für die Verwandlung, die von Mai bis August stattfindet, klettern die Nymphen auf Steine oder ans Ufer. Wenn die Nymphen für die Verwandlung im fließenden Wasser keinen Halt finden, stülpen sie die Chitinverkleidung des Vordermagens nach außen und kleben sie als Ankertau an einen Stein. Die meisten Steinfliegen verwandeln sich in der Nacht, der Vorgang dauert nur wenige Minuten. Die Haut platzt auf der Rückenseite der Brustabschnitte auf, dann werden nach und nach Brust, Kopf und Hinterleib aus der Larvenhaut gezogen.
Filmempfehlung: Neue Wege mit der Steinfliege von Roman Moser
Steinfliege - RM.jpg